Kontakt: 05233/8455 - Jahnstraße 24-26, 32839 Steinheim

Schulhund Nando nimmt seinen Dienst auf

Ab sofort gibt es bei uns an der Realschule einen Schulhund.

Die SchülerInnen werden ihm demnächst bestimmt mal auf den Fluren oder auf dem Schulhof begegnen.

Welche Aufgaben hat ein Schulhund?

Man kommt z.B. in einer Beratungssituation über einen Hund leichter und schneller ins Gespräch. Hunde regen nämlich zur Kommunikation an, d.h. man redet über den Hund oder mit dem Hund. Die Beschäftigung mit einem Hund stärkt auch das Verantwortungsgefühl und fördert die Konzentration, was natürlich euren schulischen Leistungen zugute kommt. Da Hunde nicht wertend sind, nimmt Nando die SchülerInnen an, so wie sie sind, das heißt, wenn sie Nando freundlich und respektvoll behandeln, wird er auch ihr Freund sein.

Durch den Umgang mit einem Hund kann man eine Menge lernen, vor allem über sich selbst.

Nando kann als Hund in der Klasse, für die Arbeit mit Kleingruppen und auch in der Einzelförderung eingesetzt werden.

Die SchülerInnen dürfen sich also jetzt schon auf den neuen „Mitarbeiter“ an unserer Schule freuen!

Hintergründe über das Projekt "Schul- oder auch Therapiehund"

Frau Baumblüth-Hesse ist neben ihrer Tätigkeit in der Schulsozialarbeit auch in der tiergestützten Therapie tätig. Hier arbeitet sie mit Pferden und einem ausgebildeten Therapiehund.

Schulhunde, auch Therapiehunde genannt, helfen, einen besseren Zugang zu Kindern zu finden, da der Hund wie eine „Brücke“ zwischen den Gesprächspartnern wirkt. Außerdem kann ein Hund sehr motivationsfördernd auf den schulischen Alltag wirken.

Uns liegt viel daran, dass sowohl Frau Baumblüth-Hesse als auch Herr Scholand einen engen Kontakt zu allen Schülerinnen und Schülern aufbauen, um so Hemmungen, einen der beiden im Bedarfsfall anzusprechen, abzubauen.

Frau Baumblüth-Hesse würde gerne ihren Therapiehund, der nicht nur über eine entsprechende Ausbildung verfügt, sondern auch unter ständiger tierärztlicher Kontrolle steht, zeitweise mit in unsere Schule bringen.

Sowohl die Lehrerkonferenz als auch die Schulkonferenz, das höchste Gremium der Schule, haben sich dafür ausgesprochen.

Selbstverständlich wird sich der Hund („Nando“) nicht frei im Gebäude oder auf dem Schulgelände bewegen, sondern ausschließlich unter strenger Aufsicht hier sein.

Auf besondere Ängste der Kinder oder Krankheiten wie Allergien gegen Hundehaare, wird ebenso selbstverständlich Rücksicht genommen. Der Kontakt zu dem Hund findet ausschließlich auf freiwilliger Basis statt.

Frau Baumblüth-Hesse

Frau Baumblüth-Hesse ist die Schulsozialarbeiterin an unserer Schule. Sie ist Ansprechpartnerin und Beraterin bei unterschiedlichsten schulischen oder auch häuslichen Problemen.

Menü schließen