Kontakt: 05233/8455 - Jahnstraße 24-26, 32839 Steinheim

Digitale Bildung

Hintergrund:

In der Zeit des digitalen Wandels müssen sich Schulen auf den Weg machen, digitale Bildung zu fördern, Schülerinnen und Schüler im Umgang mit digitalen Medien schulen, sie „fit machen“ für die digitale Welt, den kritischen Umgang mit Medien thematisieren.
Die Landesregierung gibt eine klare Orientierung für die schulische Bildung vor („Medienpass NRW“), d.h. alle weiterführenden Schulen müssen bis Ende 2019 ein komplett überarbeitetes Medienkonzept vorlegen, das unter anderem folgende Aspekte berücksichtigen muss:
Hard- & Software kennen und bedienen; sich informieren und recherchieren; sich kritisch mit Medieninhalten auseinandersetzen; Medienprodukte gestalten und präsentieren; Mediennutzung und –konsum reflektieren; Prinzipien der digitalen Welt kennen lernen.

Voraussetzungen:

Hardware, Software & „Know how“ der Lehrkräfte

 



Zahlen, Daten, Fakten:

Hardwareausstattung der Realschule Steinheim:
etwa 100 PCs – als Arbeitsgeräte für Lehrerinnen und Lehrer in allen Klassenräumen, als Schüler PCs (in 2 voll ausgestatteten PC-Räumen),
alle Klassenräume haben Internetanschluss, Beamer, Dokumentenkamera, Lehrer-PC,
ein „Tabletwagen“ mit 20 Tablet-PCs und Access-Point für W-Lan im Raum,
12 Digitale Tafeln (interaktive Beamer), 3 Smartboards (interaktive Monitore).


Vorteile für den Unterrichtsalltag:

Digitale Medien fördern die Lernmotivation;
Digitale Tafelsysteme unterstützen Lernprozesse z.B. durch Möglichkeiten der Visualisierung;
gerade auch der Gebrauch der Tablet-PCs ermöglicht einen schüleraktivierenden Unterricht, der die Schülerinnen und Schüler zur Selbstständigkeit erzieht;

Möglichkeiten für den weiteren unterrichtlichen Einsatz:
Schüler erstellen „Erklärvideos“,
Ergebnispräsentationen von einem Tablet aus,
Schülerversuche (z.B. im naturwissenschaftlichen Unterricht) filmen und analysieren,
Aufgaben-Ergebnisse können an die Tafel übertragen und besprochen werden
….

 


Unterstützung: Technischer Support: Medienzentrum Kreis Höxter,
Fachlich/Fortbildungen: Medienbeauftragter des Kreises: Nicolas Aisch

 

Der „herkömmliche“ Unterricht gehört natürlich nicht komplett der Vergangenheit an, es wird auch weiterhin mit dem Stift in das Schulheft geschrieben, es gibt auch weiterhin traditionelle Arbeitsphasen.

Menü schließen