Gemeinsam mehr als 150 Dienstjahre

Realschule Steinheim verabschiedet vier Kolleginnen in den wohlverdienten Ruhestand

Gemeinsam waren sie mehr als 150 Dienstjahre im Schuldienst tätig, jetzt wurden Hiltrud Frillmann, Kordula Reinhard, Annemarie Schlütz-Lüke und Petra Wigge in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.


Hiltrud Frillmann wechselte nach knapp 30 Dienstjahren an der Realschule Horn – Bad Meinberg im Jahr 2015 an die Realschule Steinheim. Hier unterrichtete sie die Fächer Mathematik, Chemie und Textil. Lobende Worte fand der stellvertretende Schulleiter Uwe Lorenz in seiner Abschiedsrede sowohl über das hohe Maß an Empathie als auch die ruhige und besonnene Art, die den Umgang von Hiltrud Frillmann mit allen am Schulleben beteiligten Personen prägten. Ein weiterer Schwerpunkt Frillmanns lag in der stets zuverlässigen und kompetenten Betreuung von Lehramtsanwärtern.


Kordula Reinhard, die zuvor an der Friedrich-Wilhelm-Weber Schule unterrichtete, verstärkte das Kollegium der Realschule seit 2012 als Förderschullehrerin mit den Fächern Mathematik und Hauswirtschaft. Nachdem das Aus der Förderschule in Steinheim beschlossene Sache war, traf Reinhard bewusst die Entscheidung, nicht an eine andere Förderschule, sondern eine Schule des gemeinsamen Lernens zu wechseln, da sie diese Idee als große Chance, nicht nur für die Förderschüler, sondern für alle Beteiligten sieht. Schulleiterin Verena Speer-Ramlow hob in ihrer Abschiedsrede vor allem das große Engagement und den unermüdlichen Einsatz Reinhards für die ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler hervor. Lobende Worte fand sie auch für Reinhards Werben um gegenseitiges Verständnis und die steten Bemühungen, Regel- und Förderschüler zusammenzubringen. Unvergessen wird die von Reinhard ins Leben gerufene Trommel AG bleiben. Mit diesen zahlreichen, auch außerschulischen Auftritten, markierte sie oft den Höhepunkt einer Veranstaltung.


Über kurze Stationen an den Realschulen in Bad Pyrmont und Höxter führte der Weg von Annemarie Schlütz-Lüke bereits 1993 an die Realschule Steinheim. Neben ihrer unterrichtlichen Tätigkeit (Mathematik und kath. Religionslehre) fungierte Schlütz-Lüke als Kontaktperson der Realschule zur kath. Kirche in Steinheim, außerdem engagierte sie sich bei der Organisation von Schulgottesdiensten. Eines ihrer Herzensprojekte stellte die Zusammenarbeit der Realschule mit dem Helene-Schweizer-Zentrum dar. Unter dem Motto „GeiSt – Gemeinsam in Steinheim“ organisierte sie regelmäßige Treffen von Schülerinnen und Schülern mit Bewohnern des Helene- Schweizer-Zentrums – eine für alle Seiten aufregende Zeit.


Petra Wigge war lange Jahre an der Realschule in Brakel tätig, bevor sie vor vier Jahren an die Realschule Steinheim wechselte und das Kollegium mit den Fächern Mathematik und Chemie verstärkte. Parallel zu ihrem Dienstantritt in Steinheim übernahm Wigge die Betreuung der an der Schule gelagerten und für einen modernen Chemieunterricht benötigten Chemikalien. Außerdem wurde sie wegen ihres hohen Maßes an Verantwortungsbereitschaft zur Gefahrstoffbeauftragten ernannt, einen Posten den sie bis zu ihrer Pensionierung innehatte.


Den guten Wünschen der Schulleitung schloss sich Andrea Bieling als Mitglied des Lehrerrats stellvertretend für das gesamte Kollegium an.

Schulleiterin Verena Speer-Ramlow (links) und Andrea Bieling (rechts) verabschieden (von links) Kordula Reinhard, Hiltrud Frillmann und Annemarie Schlütz-Lüke, es fehlt Petra Wigge