Rückkehr der übrigen Jahrgangsstufen

Steinheim, den 16.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 19.04.2021 startet wieder der „Wechselunterricht“ mit der Einteilung der Klassen in Gruppe A und Gruppe B. Wir verfahren wie vor den Osterferien: Eine Gruppe nimmt am Präsenzunterricht in der Schule teil, die andere Gruppe bleibt im Distanzlernen zu Hause. Um den bereits begonnenen Rhythmus fortzusetzen, beginnt am


Montag, 19.04. die Gruppe B mit dem Präsenzunterricht und am
Dienstag, 20.04. die Gruppe A.


Da es auch weiterhin zu keiner Durchmischung der Lerngruppen kommen darf, finden der Differenzierungsunterricht ab Klasse 7 und der Religionsunterricht weiterhin im Klassenverband mit fachspezifischen Aufgaben statt. Der Nachmittagsunterricht findet ebenfalls wie gehabt als Distanzunterricht statt.


Ich möchte noch einige wichtige Anmerkungen des Schulministeriums zur Testpflicht ergänzen:


Ihnen und euch ist bekannt, dass jede Schülerin / jeder Schüler (ebenso wie alle Lehrer/innen und das gesamte schulische Personal) 2mal wöchentlich einen Corona-Selbsttest durchführen muss. Diese Maßnahme ist durch die aktuelle Fassung der Corona-Betreuungsverordnung geregelt, die besagt, dass ein Aufenthalt im Schulgebäude und damit eine Teilnahme am Präsenzunterricht nur dann erlaubt ist, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt (das Testergebnis kann auch durch einen sog. „Bürgertest“, der in einem Testzentrum durchgeführt wurde und nicht älter als 48 Stunden ist, nachgewiesen werden).


Wenn eine Schülerin/ein Schüler in der Schule die Testung verweigert, muss sie/er von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.


Vor den Osterferien hatten Sie als Erziehungsberechtigte die Möglichkeit, der Teilnahme an dem Test, der damals auf freiwilliger Basis stattfand, schriftlich zu widersprechen. Dieser Widerspruch hat mit dem neuen Erlass keine Bedeutung mehr. Sollten Sie auch unter den jetzigen Bestimmungen mit dem Selbsttest nicht einverstanden sein, so bitte ich Sie, dies der Klassenleitung schriftlich mitzuteilen.


Schülerinnen und Schüler, die die Teilnahme an dem Test verweigern, nehmen am Distanzunterricht teil.


Ich möchte euch und Sie im Namen des Schulministeriums auf folgendes hinweisen:


Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler lt. § 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW zum Schulbesuch verpflichtet, die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht gilt nicht als unentschuldigte Fehlzeit (bei regelmäßiger Teilnahme am Distanzunterricht), kann aber den Bildungserfolg des Kinds negativ beeinflussen. Klassenarbeiten müssen – auch auf der Grundlage reinen Distanzunterrichts – in der Schule mitgeschrieben werden. Für die Teilnahme an der Klassenarbeit muss wiederum ein negatives Testergebnis vorgelegt werden. Ist dies nicht der Fall, wird eine alternative Leistung nach Vorgabe des Fachlehrers / der Fachlehrerin eingefordert.


Trotz aller Herausforderungen dieser Zeit sollten wir die letzten Wochen dieses Schuljahres zuversichtlich angehen und gemeinsam versuchen, für den Bildungserfolg zu arbeiten.

Mit herzlichen Grüßen

Verena Speer-Ramlow
– Schulleiterin –