Hinweise zum Unterricht und Verhalten bei Krankheit

Steinheim, den 01.09.2020
Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
am vergangenen Donnerstag, 27.08.2020 hat unser Ministerpräsident, Armin Laschet, bekanntgegeben, dass ab Dienstag , 01. September 2020 die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes in der Schule gelockert wird.
Eine Maskenpflicht besteht weiterhin für die Wege im Schulgebäude, also die Flure, den Weg in das Klassenzimmer, die Wege zur Toilette oder zum Sekretariat. Außerdem muss auch auf dem gesamten Schulgelände (Schulhof) weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Während des Unterrichts darf die Maske abgenommen werden.
Die Erlaubnis, während der Unterrichtszeit am Schülerplatz keine Maske tragen zu müssen, bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht freiwillig getragen werden darf.
Besprechen Sie bitte mit Ihrem Sohn / Ihrer Tochter, ob es zum eigenen Schutz, aber auch zum Schutz der Mitschüler/innen und Lehrer/innen sinnvoll ist, die Maske weiterhin auch im Unterricht zu tragen.
Natürlich achten wir darauf, dass die Klassenräume immer gut durchlüftet werden. Mit Beginn der kühleren Jahreszeit wird dies jedoch zunehmend schwierig. Manche Kinder beklagen sich bereits jetzt, dass es in den Klassenräumen zu kühl wird. Dennoch müssen wir in unser aller Interesse darauf achten, dass die Fenster geöffnet sind. Bitte halten Sie Ihren Sohn / Ihre Tochter dazu an, wärmere Kleidung zu tragen.
Das Schuljahr startet jetzt in die 3. Woche. Bislang haben wir keine Fälle von Corona Erkrankungen hier in der Schule gehabt. Dies ist auch Ihrem verantwortungsvollen und umsichtigen Handeln zu verdanken. Ich bitte Sie auch weiterhin, Ihren Sohn / Ihre Tochter nicht zur Schule zu schicken, sofern grippeähnliche Symptome – auch bei vagen Verdachtsmomenten – erkennbar sind oder Erkrankungen in der Familie vorliegen. Kinder, die in der Schule über Halsschmerzen, Husten, Schnupfen oder Fieber klagen, müssen sofort von den Eltern/ Erziehungsberechtigten abgeholt werden.
Natürlich müssen wir damit rechnen, dass in der bevorstehenden Jahreszeit viele Kinder „normale“ Erkältungserkrankungen haben. Da diese aber nicht unmittelbar von einer Corona Infizierung unterschieden werden können, bitte ich Sie noch einmal: Behalten Sie Ihr Kind bitte zu Hause.
Das Schulministerium hat eine Handlungsempfehlung für Eltern zum Umgang mit grippeähnlichen Symptomen bei Kindern erstellt. Diese finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung
Wenn wir alle weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umgehen, können wir hoffen, den Schul- und Unterrichtsbetrieb lange aufrechterhalten zu können.
Sollte es zu einer Schulschließung kommen oder auch „nur“ einzelne Klassen zu Hause bleiben müssen, werden wir umgehend die Beschulung über das Programm IServ starten. Anders als im vergangenen Schuljahr werden dann die Arbeitsergebnisse und auch die Leistungsbereitschaft in die Benotung einfließen. Dies ist in dem letzten Erlass des Schulministeriums eindeutig geregelt.
Passen Sie weiterhin gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Mit herzlichen Grüßen
Verena Speer-Ramlow
– Schulleiterin –