Rückkehr der übrigen Jahrgangsstufen

Steinheim, den 16.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 19.04.2021 startet wieder der „Wechselunterricht“ mit der Einteilung der Klassen in Gruppe A und Gruppe B. Wir verfahren wie vor den Osterferien: Eine Gruppe nimmt am Präsenzunterricht in der Schule teil, die andere Gruppe bleibt im Distanzlernen zu Hause. Um den bereits begonnenen Rhythmus fortzusetzen, beginnt am


Montag, 19.04. die Gruppe B mit dem Präsenzunterricht und am
Dienstag, 20.04. die Gruppe A.


Da es auch weiterhin zu keiner Durchmischung der Lerngruppen kommen darf, finden der Differenzierungsunterricht ab Klasse 7 und der Religionsunterricht weiterhin im Klassenverband mit fachspezifischen Aufgaben statt. Der Nachmittagsunterricht findet ebenfalls wie gehabt als Distanzunterricht statt.


Ich möchte noch einige wichtige Anmerkungen des Schulministeriums zur Testpflicht ergänzen:


Ihnen und euch ist bekannt, dass jede Schülerin / jeder Schüler (ebenso wie alle Lehrer/innen und das gesamte schulische Personal) 2mal wöchentlich einen Corona-Selbsttest durchführen muss. Diese Maßnahme ist durch die aktuelle Fassung der Corona-Betreuungsverordnung geregelt, die besagt, dass ein Aufenthalt im Schulgebäude und damit eine Teilnahme am Präsenzunterricht nur dann erlaubt ist, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt (das Testergebnis kann auch durch einen sog. „Bürgertest“, der in einem Testzentrum durchgeführt wurde und nicht älter als 48 Stunden ist, nachgewiesen werden).


Wenn eine Schülerin/ein Schüler in der Schule die Testung verweigert, muss sie/er von den Erziehungsberechtigten abgeholt werden.


Vor den Osterferien hatten Sie als Erziehungsberechtigte die Möglichkeit, der Teilnahme an dem Test, der damals auf freiwilliger Basis stattfand, schriftlich zu widersprechen. Dieser Widerspruch hat mit dem neuen Erlass keine Bedeutung mehr. Sollten Sie auch unter den jetzigen Bestimmungen mit dem Selbsttest nicht einverstanden sein, so bitte ich Sie, dies der Klassenleitung schriftlich mitzuteilen.


Schülerinnen und Schüler, die die Teilnahme an dem Test verweigern, nehmen am Distanzunterricht teil.


Ich möchte euch und Sie im Namen des Schulministeriums auf folgendes hinweisen:


Grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler lt. § 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW zum Schulbesuch verpflichtet, die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht gilt nicht als unentschuldigte Fehlzeit (bei regelmäßiger Teilnahme am Distanzunterricht), kann aber den Bildungserfolg des Kinds negativ beeinflussen. Klassenarbeiten müssen – auch auf der Grundlage reinen Distanzunterrichts – in der Schule mitgeschrieben werden. Für die Teilnahme an der Klassenarbeit muss wiederum ein negatives Testergebnis vorgelegt werden. Ist dies nicht der Fall, wird eine alternative Leistung nach Vorgabe des Fachlehrers / der Fachlehrerin eingefordert.


Trotz aller Herausforderungen dieser Zeit sollten wir die letzten Wochen dieses Schuljahres zuversichtlich angehen und gemeinsam versuchen, für den Bildungserfolg zu arbeiten.

Mit herzlichen Grüßen

Verena Speer-Ramlow
– Schulleiterin –

(mehr …)

Informationen zum Corona-Schnelltest

Steinheim, den 22.03.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

sicherlich haben Sie den Medien entnommen, dass das Land NRW den Schulen Corona-Schnelltests zur Eigenanwendung durch die Schüler*innen zur Verfügung stellt. Heute haben auch wir die Test-Kits bekommen.

Wir sind sehr froh, dem Infektionsgeschehen durch diese Tests hoffentlich schnell und effektiv begegnen zu können, indem wir Schüler*innen, bei denen sich ein positives Testergebnis zeigt, unmittelbar von der übrigen Schülergruppe isolieren können.

Zu Ihrer Information:

Bei den Schnelltests, die wir noch vor den Osterferien einmalig anwenden möchten, handelt es sich um einen sog. PoC-Schnelltest, der innerhalb von 15 bis 30 Minuten Aufschluss darüber gibt, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Der Test, der uns zur Verfügung gestellt wird, erfordert einen Nasenabstrich im vorderen Nasenteil, also an der Nasenscheidewand. Ein Nasenabstrichtupfer muss dafür ca. 2 cm in die Nase eingeführt werden. Anschließend wird das entnommene Sekret in eine Flüssigkeit getaucht und diese dann auf einen Teststreifen getröpfelt. Anhand der Verfärbung dieses Teststreifens ist erkennbar, ob die Person infektiös ist oder nicht.

Die Lehrerin / der Lehrer Ihres Kindes beaufsichtigt die Testung, darf aber in die Durchführung nicht eingreifen.

Die Testung soll zu Beginn eines Unterrichtstages im Klassenverband durchgeführt werden. Für die Dauer des Abstrichs muss der Mund-Nasenschutz selbstverständlich abgenommen werden. Während dieser Zeit wird genau darauf geachtet, dass die Abstände zwischen den Schüler*innen ausreichend groß sind. Um dies zu gewährleisten, werden die Schüler*innen in 2 Durchgängen den Abstrich machen. Außerdem wird während dieser Zeit der Klassenraum gründlich gelüftet.

Unmittelbar vor und nach der Durchführung des Selbsttests muss jede Schülerin / jeder Schüler die Hände gründlich waschen und/oder desinfizieren.

Sollte das Testergebnis Ihres Kindes positiv sein, so werden wir Ihr Kind sofort von den Mitschüler*innen isolieren, Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte kontaktieren und Sie bitten, Ihren Sohn / Ihre Tochter umgehend von der Schule abzuholen.

Das Ministerium weist ausdrücklich darauf hin, dass ein positives Testergebnis noch keinen Befund, sondern einen „begründeten Verdachtsfall“ darstellt. Nach einem positiven Schnelltest muss also unbedingt vom Hausarzt ein weiterer Corona-Test durchgeführt werden.

Bis zum Vorliegen eines vom Hausarzt bescheinigten negativen PCR-Testergebnisses darf das Kind die Schule nicht besuchen.

Trotz der Durchführung von Schnelltests müssen wir weiterhin auf alle Hygiene- und Abstandsregeln in der Schule achten. Ein negativer Schnelltest, der lediglich eine Momentaufnahme darstellt, darf nicht dazu führen, dass diese Regeln vernachlässigt werden. Ebenso dürfen Personen mit Erkältungssymptomen (auch bei vagen Verdachtsmomenten) auch weiterhin nicht in die Schule kommen.

Weitere Informationen zu Art und Durchführung der Schnelltests (auch in anderen Sprachen) finden Sie auf der Seite des Schulministeriums: www.schulministerium.nrw.de/selbsttests

Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, dass Ihr Sohn / Ihre Tochter in der Schule einen Schnelltest durchführt, können Sie uns dies mit der angefügten Widerspruchserklärung mitteilen.

Der erste Test soll in der kommenden Woche am Mittwoch, 24.03. bzw. Donnerstag, 25.03. in der 1. Unterrichtsstunde durchgeführt werden (für die 1. Stunde geplante Klassenarbeiten werden ab der 2. Stunde geschrieben).

Auch mit Ihrem Einverständnis ist die Teilnahme für die Schüler*innen freiwillig. Es stellt ein Angebot dar, was Ihr Kind, uns alle in der Schule und letztendlich auch Sie zu Hause schützen kann.

Wir haben die für Sie als Eltern wichtigen Informationen und die richtige Vorgehensweise in folgendem Schaubild zusammengefasst:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, die Osterferien stehen bevor. Wir haben erst vor kurzer Zeit den Weg zurück in die Schule, in den Präsenzunterricht, gefunden. Wir unterrichten eine Klassenhälfte in der Schule und betreuen gleichzeitig die andere Hälfte zu Hause auf Distanz. Auch für uns Lehrerinnen und Lehrer ist dies wieder eine völlig neue Erfahrung.

Wie es nach den Osterferien weitergeht, ob dieses System weitergeführt wird, wissen wir bislang noch nicht. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden über IServ alle Schüler*innen rechtzeitig informieren. Außerdem finden Sie alle wichtigen Informationen selbstverständlich auch immer an dieser Stelle.

Ankündigen möchte ich aber bereits jetzt, dass wir in der ersten Stunde Präsenzunterricht nach den Osterferien die Schüler*innen bitten werden, einen weiteren Schnelltest durchzuführen. Dieser kann uns – gerade nach der Ferien- und Urlaubszeit – wichtige Aufschlüsse über das Infektionsgeschehen geben.

Für Nachfragen stehen die Klassenleitung und auch ich selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen schon jetzt eine schöne Osterzeit. 
Passen Sie weiterhin gut auf sich auf und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

Verena Speer-Ramlow
– Schulleiterin –

(mehr …)